InduCult2.0 – Lebendige Industriekultur als Chance für die Region

Der Landkreis Zwickau beauftragte im Jahr 2016 das Büro für urbane Zwischenwelten mit der konzeptionellen und organisatorischen Begleitung des Projektes InduCult2.0 (im Rahmen des Kooperationsprogrammes Interreg CENTRAL EUROPE). Darunter fallen neben personeller Unterstützung auch Moderationsleistungen und Begleitmaßnahmen wie Workshops und Bürgerbeteiligungen sowie die Realisierung und Auswertung dieser.

Die drei Themenschwerpunkte des Projektes sind:
– „Lebendige Industriekultur“ als regionale Identität und touristisches Profil
– Sicherung von Arbeitskräften und Bindung von Unternehmen durch „Lebendige Industriekultur“
– Förderung von Kreativkultur und Innovation im Umfeld von Industrie und ihren Hinterlassenschaften

Ergebnis dieser intensiven Zusammenarbeit sind das regionale Argumentationspapier (zur Publikation), das im Sommer 2017 veröffentlicht wurde, sowie das Strategiepapier (Veröffentlichung voraussichtlich Ende 2018) und regionale Aktionspläne zu den jeweiligen Themenschwerpunkten (Veröffentlichung voraussichtlich Herbst 2018).

Weitere Informationen zum Projekt InduCult2.0:
Interreg Central Europe – InduCult2.0
Landkreis Zwickau – Lebendige Industriekultur

Abschließend ein paar Eindrücke von unserem vierten Workshop am 24.04.2018 mit der Fokusgruppe des Projektes InduCult2.0. Es war ein produktiver Nachmittag mit interessanten Ergebnissen. Vielen Dank an alle Teilnehmenden!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.