Die temporäre Kleinstadt

Als Beitrag für den Sammelband „Kreative Pioniere in ländlichen Räumen Innovation & Transformation zwischen Stadt & Land“, erschienen bei der Steinbeis-Edition, Stuttgart, haben wir einen Artikel zum Thema „Die temporäre Kleinstadt – Das Konzept der Zwischennutzung als Instrument kreativer Stadtentwicklung unter Schrumpfungsbedingungen“ zugeliefert. Wer gern mehr dazu erfahren möchte, kann das PDF mit dem gesamten Inhalt hier abrufen.

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Borna

In Zusammenarbeit mit dem Leipziger Institut für Energie GmbH (IE Leipzig) arbeitet das Büro für urbane Zwischenwelten seit dem Jahr 2017 an einem Energie- und Klimaschutzkonzept für die Stadt Borna. Ziel ist die Ausarbeitung einer Strategie für eine engagierte kommunale Energiepolitik und nachhaltige Stadtentwicklung. Kernthemen sind unter anderem Energiesparpotenziale, Solar- und Windenergie, Wasserkraft, Konzepte wie CarSharing und andere Maßnahmen für einen ökologischeren Verkehrssektor.

In mehreren Veranstaltungen hatten interessierte Akteure die Möglichkeit, ihre Ideen und Vorschläge einzubringen und die Strategie für Borna mitzugestalten.
Eindrücke von unserem Fachworkshop zum Thema „Energieerzeugung und Energieeffizienz“ am 07. Mai 2018:

Literaturtipp des Monats

Im Oktober 2018 erscheint ein neuer Band der Reihe »Rurale Topografien« des transcript Verlages. Mit dem Titel »Rurbane Landschaften – Perspektiven des Ruralen in einer urbanisierten Welt« führen Langner und Frölich-Kulik die Buchreihe weiter: Unter Berücksichtigung unserer urbanisierten Sichtweise, sollen idealisierte bzw. problematisierte Bilder wie das idyllische oder periphere Land sowie Stadt-Land-Beziehungen neu hinterfragt werden. Wir sind gespannt!

Stresstest Stadt

Welche Auswirkungen haben Außenzuwanderung, Schrumpfung, Branchenwandel oder gesellschaftliche Polarisierung? Wie kann eine Stadt funktionsfähig bleiben? Vor dem Hintergrund von acht Stressszenarien wird die Robustheit beziehungsweise Anpassungsfähigkeit unserer Städte bewertet.
Stresstest Stadt – wie resilient sind unsere Städte? Herausgegeben vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Die Veröffentlichung gibt es hier zum Download.

InduCult2.0 – Lebendige Industriekultur als Chance für die Region

Der Landkreis Zwickau beauftragte im Jahr 2016 das Büro für urbane Zwischenwelten mit der konzeptionellen und organisatorischen Begleitung des Projektes InduCult2.0 (im Rahmen des Kooperationsprogrammes Interreg CENTRAL EUROPE). Darunter fallen neben personeller Unterstützung auch Moderationsleistungen und Begleitmaßnahmen wie Workshops und Bürgerbeteiligungen sowie die Realisierung und Auswertung dieser.

Die drei Themenschwerpunkte des Projektes sind:
– „Lebendige Industriekultur“ als regionale Identität und touristisches Profil
– Sicherung von Arbeitskräften und Bindung von Unternehmen durch „Lebendige Industriekultur“
– Förderung von Kreativkultur und Innovation im Umfeld von Industrie und ihren Hinterlassenschaften

Ergebnis dieser intensiven Zusammenarbeit sind das regionale Argumentationspapier (zur Publikation), das im Sommer 2017 veröffentlicht wurde, sowie das Strategiepapier (Veröffentlichung voraussichtlich Ende 2018) und regionale Aktionspläne zu den jeweiligen Themenschwerpunkten (Veröffentlichung voraussichtlich Herbst 2018).

Weitere Informationen zum Projekt InduCult2.0:
Interreg Central Europe – InduCult2.0
Landkreis Zwickau – Lebendige Industriekultur

Abschließend ein paar Eindrücke von unserem vierten Workshop am 24.04.2018 mit der Fokusgruppe des Projektes InduCult2.0. Es war ein produktiver Nachmittag mit interessanten Ergebnissen. Vielen Dank an alle Teilnehmenden!

Daseinsvorsorge in Kleinstädten

In immer mehr Kleinstädten werden Einrichtungen und wichtige Versorgungsangebote wie Schulen, Krankenhäuser oder Ämter geschlossen. Somit erfüllen diese Städte nicht mehr den funktionellen Bedeutungsüberschuss, den regionale Zentren normalerweise bieten.

Im Nationalatlas aktuell vom Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) kann der Bedeutungswandel nachvollzogen werden.

Mehr Informationen: hier.

Stadtentwicklung in Klein- und Mittelstädten

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) hat sich mit Fragen zur Stadtentwicklung und Integrationspolitik in Klein- und Mittelstädten beschäftigt und betont die Chancen einer vielfältigen Stadtgesellschaft abseits von Großstädten. Sozialräumlicher Integration, gesellschaftliche Teilhabe und Zusammenhalt stehen hierbei im Fokus.
Das Positionspapier mit dem Titel „Integration in Bewegung bringen – Die Handlungsfähigkeit von Klein- und Mittelstädten stärken“ gibt es hier zum Download.

Podcast-Empfehlung

Mobilität der Zukunft – der Individualverkehr soll zurückgehen, Konzepte wie CarSharing und günstigerer ÖPNV sollen zunehmen. Ein kleiner Podcast zum Thema Stadtverkehr und wie fünf Modellstädte neue Ideen erproben.
Den Podcast von Rabea Schloz auf detektor.fm gibt es hier.

Podcast Empfehlung – Open Government

Welche Open Government Formen zur Beteiligung der Zivilgesellschaft sieht der Aktionsplan der Open Government Partnership (OGP) vor? Eine mögliche Plattform für eine Beteiligung am Gesetzgebungsprozess, die diesen offener gestalten soll, eine transparentere und schnellere Abwicklung von Anfragen auf Grundlage des Informationsfreiheitsgesetzes oder sogar die proaktive Veröffentlichung von Informationen stehen zur Diskussion.
Einen Podcast zu diesem Thema gibt es bei detektor.fm.